Rezensionen zu Karten- und Brettspielen
Rezension „Mäusekarussell“
Mäusekarussell (Drei Magier Spiele)

Rezension „Mäusekarussell“

Verlag: Drei Magier Spiele Autor: Jacques Zeimet Spieleranzahl: 2 - 6 Spieler Alter: ab 4 Jahren Dauer: ca. 15 Minuten Jahrgang: 2007 Mit Mäusekarussell liegt uns ein nettes Kinderspiel von Drei Magier Spiele vor. Das Spielmaterial besteht aus einem runden Spielplan mit 6 Röhren, in welche die Mäuschen hineinschlüpfen. Die farbigen Klebepunkte werden auf die grauen Holzmäuse geklebt. Als Futter für die Nager gibt es 24 Käsehappen (Holzwürfelchen in den 7 Farben sowie 3 Goldene). Außerdem findet man noch ein Stoffsäckchen und die Spielanleitung. Die Spielanleitung umfasst einige Seiten, doch das liegt einzig an der Mehrsprachigkeit dieser Anleitung. Der Text jeder Sprache umfasst nur eine Doppelseite und erlaubt es den Spielern, nach nur sehr kurzem Regelstudium schon in das Spiel…

0 Kommentare
Rezension „Majesty“
Majesty (Hans im Glück)

Rezension „Majesty“

Verlag: Hans im Glück Autor: Marc André Spieleranzahl: 2 - 4 Spieler Alter: ab 7 Jahren Dauer: ca. 20 - 40 Minuten Jahrgang: 2017 „Majesty“ kommt in einer kleinen Box daher; so in etwa Carcassonne-Größe. Die Box ist recht stabil und sieht auch ganz nett aus. Im Innern findet man für jeden Spieler 8 Gebäudekarten, die er als Reihe vor sich auslegt. Schön ist, dass die Karten so ein Panorama des Dorfes abgeben, die Karten passen also aneinander… sehr hübsch. Dann gibt es für jeden Spieler eine Meeple-Karte. Jeder Spieler stellt 5 Figuren auf seine Meeple-Karte. Die restlichen Meeples bilden den Vorrat. Es gibt keine Spielerfarben bei den Meeples, alle sind gleich. Dann gibt es Münzen in unterschiedlichen Stückelungen sowie…

0 Kommentare
Rezension „Machi Koro“
Machi Koro (Kosmos)

Rezension „Machi Koro“

Verlag: Kosmos Autor: Masao Suganuma Spieleranzahl: 2 - 4 Spieler Alter: ab 8 Jahren Dauer: ca. 30 Minuten Jahrgang: 2014 Nachdem vor zwei Jahren die japanische Version herausgekommen war, gab es letztes Jahr bereits eine erste englische Version. Da das Spiel gut angekommen ist, gab es nun in diesem Jahr Versionen in unterschiedlichen Sprachen, u.a. eben auch eine deutsche Version bei Kosmos. "Machi Koro" ist ein Städtebauspiel mit einfachen Regeln, deutlichem Glücksanteil. Von den hübsch gestalteten Karten findet man in der kleinen Box 108 Stück. Außerdem gibt es dann noch Münzen in unterschiedlicher Stückelung und zwei Standardwürfel (6 Seiten). Die Anleitung ist übersichtliche 8 Seiten lang, nicht auffällig klein geschrieben und mit guten Beispielen und Abbildungen. Das Regelwerk ist sehr…

0 Kommentare
Rezension „Doppelt So Clever“
Doppelt So Clever (Schmidt Spiele)

Rezension „Doppelt So Clever“

Verlag: Schmidt Spiele Autor: Wolfgang Warsch Spieleranzahl: 1 - 4 Spieler Alter: ab 10 Jahren Dauer: ca. 30 Minuten Jahrgang: 2019 Die kleine Box kommt im gleichen Gewand daher wie letztes Jahr „Ganz schön clever“. In der Box findet man 6 Würfel, 4 Stifte, einen Block und natürlich die Spielanleitung (8 Seiten). "Ganz schön clever" aus dem vergangenen Jahr kam schon überall ganz gut weg. Auch uns machte die Würfel-Knobelei recht viel Spaß. Nun gibt es mit "Doppelt so clever" einen Nachfolger, ebenso von Wolfgang Warsch. Der Titel macht schon klar: das Spiel soll noch "besser" sein, als der Ursprung... hmmm... es ist nicht schlecht, ja... aber braucht man es wirklich?... ich bin mir nicht sicher. Das Spiel an sich…

0 Kommentare
Rezension „Detective Club“
Detective Club (IGames)

Rezension „Detective Club“

Verlag: IGames Autor: Oleksandr Nevskiy Spieleranzahl: 4 - 8 Spieler Alter: ab 8 Jahren Dauer: ca. 45 Minuten Jahrgang: 2018 Um „Detective Club“ gab es einen kleinen Hype. Es kam letztes Jahr in Essen raus und war auf der Messe auch recht schnell ausverkauft. Nun warten alle Interessierten auf eine Neuauflage. Aber wie so oft stellt sich bei dem Hype die Frage: ist er gerechtfertigt?... vorab: ich finde das Spiel toll, aber es gibt auch viele andere gute Spiele in dieser Kategorie. Das Material kommt in einer coolen quadratischen Metallbox daher und besteht aus 168 großen Karten, 58 Siegpunktemarkern, 8 Abstimmmarker, 7 kleine Notizblöcke, ein Stift (gleichzeitig der Startspieler-Marker) und die Spielanleitung (mehrsprachig, 4 Seiten pro Sprache). Selbstverständlich sind solche…

0 Kommentare
Rezension „Luxor“
Luxor (Queen Games)

Rezension „Luxor“

Verlag: Queen Games Autor: Rüdiger Dorn Spieleranzahl: 2 - 4 Spieler Alter: ab 8 Jahren Dauer: ca. 45 Minuten Jahrgang: 2018 In der quadratischen Box von „Luxor“ findet man einen Spielplan, ein Horustableau, ein Wertungstableau, 31 Startkarten, 24 Horuskarten, 30 Schatzplättchen, 14 Tempelplättchen, diverse andere Plättchen, 20 Abenteurer, 4 Zählsteine, ein Würfel und die Spielanleitung, die pro Sprache 8 Seite umfasst. Das Material reizt mich optisch nicht wirklich. Für mich wirkt das alles etwas altbacken, ok… das passt natürlich zu dem ägyptischen Thema, aber na ja. Natürlich ist Optik nicht alles und immerhin war „Luxor“ zum Spiel des Jahres 2018 nominiert. Allerdings stand das Spiel leider etwas im Schatten des im Vorfeld schon sehr gehypten „Azul“. Letztlich hat „Azul“ dann…

0 Kommentare
Rezension „Lumis“
Lumis (Kosmos)

Rezension „Lumis“

Verlag: Kosmos Autor: Stephen Glenn Spieleranzahl: 2 - 4 Spieler Alter: ab 10 Jahren Dauer: ca. 30 Minuten Jahrgang: 2015 Lumis spielt sich zu zweit oder zu viert (2 Teams). Man muss die jeweils gegenüberliegenden Seiten mittels der Feuersteine und der Türme verbinden. Diese Grundidee ist ja nicht neu. Denkt man da nur mal an den Klassiker Twixt. In der quadratischen Box findet man einen Spielplan, einen Kartensatz aus 108 Karten (für jedes Team einen Kartensatz), 50 gelbe und 50 rote Feuersteine sowie 40 neutrale Turmsteine. Jeder Spieler bzw. jedes Team hat - wie gesagt - ein eigenes Deck mit Karten, die den Spielfeldfarben entsprechen. Mit diesen Karten baut man zum einen Türme, zum anderen nutzt man diese Karten aber…

0 Kommentare
Rezension „Love Letter“
Love Letter (AEG)

Rezension „Love Letter“

Verlag: AEG Autor: Seiji Kanai Spieleranzahl: 2 - 4 Spieler Alter: ab 10 Jahren Dauer: ca. 15 Minuten Jahrgang: 2012 Ein Kartenspiel mit gerade einmal 16 Karten?... kann das wirklich interessant und spannend sein?... ganz einfach: JA ! Getestet haben wir die englische Version von AEG (nein, nicht die Geräte-Hersteller *gg*), das ursprüngliche Original ist auf japanisch, was dann doch etwas schwierig ist ;) diese Variante kommt in einem hübschen (fast schon kitschigen) Beutel mit dem Schriftzug "Love Letter", 4 Übersichtskarten, ein paar Siegpunktewürfelchen und einem kleinen Regelheft daher... und dann gibt es ja noch die eigentlichen Spielkarten: wirklich nur 16 (!!!) an der Zahl. Die Regeln sind einfach und trotz des englischen Textes schnell erlernt. Außerdem zeigt die Übersichtskarte…

0 Kommentare
Rezension „Lost Cities – das Brettspiel“
Lost Cities - das Brettspiel (Kosmos)

Rezension „Lost Cities – das Brettspiel“

Verlag: Kosmos Autor: Reiner Knizia Spieleranzahl: 2 - 4 Spieler Alter: ab 10 Jahren Dauer: ca. 40 Minuten Jahrgang: 2018 Angefangen hat es mit dem 2-Personen Spiel "Lost Cities" im Jahr 1999. 2008 sollte dann wohl "Lost Cities - das Brettspiel" rauskommen. Auf internationaler Ebene kam das Spiel auch genau mit diesem Thema raus und war auch ein großer Erfolg. Hierzulande hatte sich Kosmos wohl für ein anderes Thema und eine andere Aufmachung und auch leicht anderen Regeln entschieden. 2008 kam das Spiel "Keltis" heraus, welches dann tatsächlich auch "Spiel des Jahres 2008" wurde. Ich fand "Keltis" ganz ok, wenn auch nicht wirklich prickelnd. Ich erinnere mich daran, dass ich damals auch etwas enttäuscht über die Preisvergabe war.  Nun haben…

0 Kommentare
Rezension „Lords of Xidit“
Lords of Xidit (Libellud)

Rezension „Lords of Xidit“

Verlag: Libellud/Asmodee Autor: Régis Bonnessée Spieleranzahl: 3 - 5 Spieler Alter: ab 14 Jahren (10 Jahren) Dauer: ca. 90 Minuten Jahrgang: 2014 In der quadratischen Box findet an üppiges Material. Neben dem großen Spielplan, der verschiedene Städte mit unterschiedlichen Wegverbindungen zeigt, gibt es 70 Einheiten-Figuren (Kunststoff-Minis), 75 Plastik-Stockwerke der Zaubergilden, Goldmünzen, Sichtschirme, Helden aus Karton mit Standfüßen, Programmiertafeln für die Spieler, Startspieler-Plättchen und diverse andere Plättchen und Marker und weitere Zubehör. Die Anleitung ist mit 20 Seiten nicht wirklich kurz. Allerdings braucht man keine Angst vor dem Regelwerk zu haben. Die Regeln sind einfacher als man das vom Umfang her denken könnte. Optisch erinnert die Box sehr an das tolle "Seasons"... und ja: schaut man genauer hin, dann ist es…

0 Kommentare
Menü schließen