Rezension „Myrmes“
Myrmes (Ystari)

Rezension „Myrmes“

Verlag: Ystari Autor: Yoann Levet Spieleranzahl: 2 - 4 Spieler Alter: ab 13 Jahren Dauer: ca. 90 - 120 Minuten Jahrgang: 2012 Die Ameisen haben meinen Spieltisch erobert. Myrmes wird definitiv Einzug in meine Top-20-Liste halten, soviel schon mal vorab. Als ich von dem Thema gelesen hatte, war mir schon klar: dieses Spiel musst Du haben. Nach ein paar Partien war dann auch klar: nicht nur das Thema ist toll, auch das Spiel selbst. Ok, genug gelobt ;) ... der Spielplan zeigt einen Garten, den die Spieler später mit ihren Ameisen entdecken werden. Dann gibt es jede Menge Kartonplättchen, Pheromon-Plättchen, Ausgänge, Beute-Marker, Sonderplättchen. Aufgabenplättchen gibt es in drei verschiedenen Schwierigkeitsgraden, die farblich zu unterscheiden sind. Für jeden Spieler gibt es…

0 Kommentare
Rezension „Nusfjord“
Nusfjord (Lookout)

Rezension „Nusfjord“

Verlag: Lookout Spiele Autor: Uwe Rosenberg Spieleranzahl: 1 - 5 Spieler Alter: ab 12 Jahren Dauer: ca. 20 Minuten pro Spieler Jahrgang: 2017 Die Rezension zum Spiel „Nusfjord“ hat leider etwas auf sich warten lassen. Es kamen einfach immer wieder andere Spiele dazwischen, doch jetzt endlich bin ich dazu gekommen, diesen typischen „Rosenberg“ zu beschreiben. Was findet man in der Box? Diverse Spielplanteile, die man auf dem Tisch zusammenschiebt, 132 (!) Gebäudekarten, 18 Schiffsplättchen, 15 Startspielerplättchen (ein Set für jede Spielerzahl), 18 Ältestenkarten, 30 Waldstreifen, 5 Vorratspläne, 15 Arbeiterfiguren (Holzscheiben), 5 Spielertableaus (Hafenplan + Ältestenrat), 25 Anteilsmarker, die Spielanleitung mit 16 Seiten sowie ein Anhang mit nochmals 12 Seiten, auf denen die Ältesten und die Gebäude genauer erklärt werden. Bevor ich…

0 Kommentare
Rezension „Marco Polo“
Marco Polo (Hans im Glück)

Rezension „Marco Polo“

Verlag: Hans im Glück Autor: Daniele Tascini und Simone Luciani Spieleranzahl: 2 - 4 Spieler Alter: ab 12 Jahren Dauer: ca. 20 - 25 Minuten pro Spieler Jahrgang: 2015 Wir befinden uns im 13. Jahrhundert und begleiten Marco Polo oder andere Persönlichkeiten (z.B. seinen Onkel Matteo) auf deren Reise von Venedig nach Peking. Während der Reise, auf der man unterschiedliche Wege nehmen kann, errichtet man Handelsposten, besorgt sich Waren, erfüllt Aufträge und mehr. Und wichtig, all das stimmt man optimal auf seine Charakterfähigkeiten ab. Ein zentrales Element, dazu aber später noch mehr. Schauen wir uns erst einmal das umfangreiche Material an. Der quadratische Spielplan zeigt auf der oberen Hälfte die verschiedenen Reisemöglichkeiten, kleine und große Städte, in denen man Handelsposten…

0 Kommentare
Rezension „Madeira“
Madeira (What's Your Game?)

Rezension „Madeira“

Verlag: What's Your Game? Autor: Nuno Bizarro Sentieiro und Paulo Soledade Spieleranzahl: 2 - 4 Spieler Alter: ab 12 Jahren Dauer: ca. 60 - 150 Minuten Jahrgang: 2013 In der für "What's your Game?" üblichen quadratischen Box findet man das folgende Material: ein Spielplan, 2 Gildenpläne (je nach Spieleranzahl anders zusammengesetzt), 12 Gildenwürfel, 3 Piratenwürfel, 3 neutrale Bürger, 48 Arbeiter, 24 Schiffe, 12 Zählscheiben, 12 Aktionsmarker, 4 Charakterplättchen, 20 Aufträge, 4 Start-Aufträge, 72 Waren, 40 Holz, 24 Brot, 12 Gildengünste, 8 Königliche Belohnungen, 40 Piraten, 40 Münzen, 2 Rundenübersichtsblätter, ein Referenzblatt und natürlich die Spielanleitung mit 16 Seiten Regelwerk. Die Optik des Materials erinnert deutlich an die bisherigen Spiele von "What's your Game?", z.B. auch Vinhos (welches ich übrigens toll…

0 Kommentare
Rezension „Lewis & Clark“
Lewis & Clark (Ludonaute)

Rezension „Lewis & Clark“

Verlag: Ludonaute/Heidelberger Autor: Cédrick Chaboussit Spieleranzahl: 1 - 5 Spieler Alter: ab 14 Jahren Dauer: ca. 30 - 150 Minuten Jahrgang: 2013 Als ich mich im Vorfeld der Messe dieses Jahr mit den Neuheiten beschäftigt habe, dachte ich noch, dass das Spiel "Lewis & Clark" irgendwas mit SUPERMAN zu tun hat. *lach* (wegen Lois & Clark halt). Eigentlich deshalb hatte ich das Spiel erst links liegen lassen, mich also gar nicht dafür interessiert. Erst kurz vor der Fahrt nach Essen fand ich dann heraus, dass es sich bei Lewis & Clark um Abenteurer handelte, die sich in den Staaten am Anfang des 19. Jahrhunderts zu einer Expedition zur Pazifikküste aufmachten. Nun, wo das Missverständnis also beseitigt war, habe ich mir…

0 Kommentare
Rezension „La Granja“
La Granja (PD Verlag/Spielworxx)

Rezension „La Granja“

Verlag: PD Verlag/Spielworxx Autor: Andreas Odendahl & Michael Keller Spieleranzahl: 1 - 4 Spieler Alter: ab 12 Jahren Dauer: ca. 90 Minuten Jahrgang: 2014 Die hübsch gestaltete Box beinhaltet den Spielplan, 4 Spielertableaus, 66 Hofkarten, 9 Ertragswürfel, 4 Markierungsscheiben, diverse Marker aus Karton. Die Spielanleitung umfasst 20 Seiten. Das Regelwerk ist umfangreich. Der Einstieg ist deshalb natürlich nicht in 5 Minuten gemacht; trotzdem ist das Regelwerk recht eingängig, so dass man in der ersten Partie doch recht schnell rein kommt. Die Optik des Materials gefällt mir recht gut. Beim Lesen der Spielanleitung erkennt man schon die verschiedenen Anleihen anderer Spiele, was auch am Ende der Spielanleitung erwähnt wird. Sei es der Markt auf dem zentralen Spielplan, wo man andere Spieler…

0 Kommentare
Rezension „Kohle“
Kohle (Pegasus)

Rezension „Kohle“

Verlag: Pegasus Autor: Martin Wallace Spieleranzahl: 3 - 4 Spieler Alter: ab 12 Jahren Dauer: ca. 120 Minuten Jahrgang: 2008 „Kohle“, so heißt der Strategie-Kracher von Pegasus-Spiele. Dabei steht „Kohle“ zum einen für das „schwarze Gold“, welches beim Spiel eine sehr wichtige Rolle spielt, zum anderen braucht man die im übertragenen Sinne gemeinte Kohle (also Geld), um weitere Industriemarker bauen zu können. Eines gleich vorweg: „Kohle“ ist definitiv keine leichte Kost. Mit einer Spieldauer von gut mal 2 Stunden ist das Spiel bestimmt nichts für Gelegenheitsspieler, sondern eher für Vielspieler gedacht.  Das Regelwerk ist dem Spiel entsprechend sehr umfangreich. Prall gefüllte 16 Anleitungsseiten bringen die Regeln an den Mann bzw. an die Frau. Ich werde bei diesem Spiel nicht so…

0 Kommentare
Rezension „Hawaii“
Hawaii (Hans im Glück)

Rezension „Hawaii“

Verlag: Hans im Glück Autor: Gregory Daigle Spieleranzahl: 2 - 5 Spieler Alter: ab 10 Jahren Dauer: ca. 60 - 90 Minuten Jahrgang: 2011 "Massen" an Spielmaterial ist in der üblich geformten Hans-im-Glück-Box zu finden. Da wäre zum einen der Spielplanrand, der puzzleartig zusammengesteckt werden muss. Das Spielfeld selbst wird aus 10 zufällig ausgelegten Orten gebildet, so dass das Gebiet jedes Mal etwas anders ausschaut. Für jeden Spieler gibt es einen Winkel, wo später die Ortsplättchen angelegt werden, sowie jeweils einen Sichtschutz, der zusammengesteckt wird und wie eine Hütte ausschaut. Eine einzelne Hütte ist bei jedem Spielerwinkel bereits vorhanden. Dann gibt es 5 Rundenanzeiger, nen Stoffbeutel für die 25 Preisplättchen, 10 Inseln, 126 Ortsplättchen, Holzmuscheln, Holzfüße, Holzfrüchte, 5 große Häuptlinge,…

0 Kommentare
Rezension „Die Kolonisten“
Die Kolonisten (Lookout Spiele)

Rezension „Die Kolonisten“

Verlag: Lookout Spiele Autor: Tim Puls Spieleranzahl: 1 - 4 Spieler Alter: ab 12 Jahren Dauer: ca. 30 - 240 Minuten Jahrgang: 2016 Schaut man sich die dicke Box von "Die Kolonisten" an, dann weiß man schon, das Spiel könnte ein Schwergewicht sein... und ja, es ist spielerisch und materialmäßig ein wirkliches Schwergewicht. Fangen wir mit dem Material an. Die Box ist prall gefüllt mit Material, Stanzbögen ohne Ende. Ich hatte sie sogar gewogen, bin mir aber nicht mehr ganz sicher, wie schwer sie insgesamt war. Ich glaube es waren ca. 3 kg, bevor die leeren Stanzbögen dann entsorgt wurden. HAMMER. Das Material besteht im wesentlichen aus Kartonplättchen und ein paar Figuren aus Holz. Es gibt 62 kleine Hexagons als…

0 Kommentare
Rezension „Die Alchemisten“
Die Alchemisten (CGE)

Rezension „Die Alchemisten“

Verlag: CGE/Heidelberger Autor: Matus Kotry Spieleranzahl: 2 - 4 Spieler Alter: ab 14 Jahren Dauer: ca. 120 Minuten Jahrgang: 2014 Die Box von "Die Alchemisten" ist vollgepackt mit Material... und trotzdem fehlt ein essenzieller Bestandteil: ein Smartphone oder ein Tablet, auf dem die zugehörige App dann laufen kann. Die Anleitung umfasst satte 20 Seiten. Sie ist recht lustig geschrieben, doch die Fülle an Regeln macht den Einstieg nicht wirklich einfach. Es ist schon ein ganzes Stück "Arbeit", bis wann in die Partie starten kann. Ist man dann erst einmal dran, dann kommt man Runde für Runde besser rein. Jeder Spieler hat einen riesigen Sichtschirm, hinter dem sich die Ergebnispyramide versteckt. Außerdem liegt da die Schlussforderungstabelle, ein Blatt, auf dem jeder…

0 Kommentare