Rezension „Die Legenden von Andor – Chada & Thorn“

  • Verlag: Kosmos
  • Autor: Gerhard Hecht
  • Spieleranzahl: 2 Spieler
  • Alter: ab 10 Jahren
  • Dauer: ca. 45 Minuten
  • Jahrgang: 2015
Die Legenden von Andor - Chada & Thorn (Kosmos)

Die bekannte 2-Personen-Reihe von Kosmos hat wieder Zuwachs bekommen; in diesem Fall ist es der 2er-Spiel-Ableger von „Die Legenden von Andor“. Hier machen sich die Helden Chada & Thorn auf den Weg nach Andor. Unterwegs müssen sie natürlich wilde Abenteuer bestehen. In der üblichen kleinen quadratischen Box findet man 36 Abenteuerkarten (groß), 60 Spielkarten, 3 Figuren mit Halter, 1 Bonusfigur, 20 Willenspunkteplättchen, 3 Lagerfeuerplättchen und die Spielanleitung.

Auf dem Weg vom Start- zum Zielfeld besiegen die Helden Gegner, finden evtl. Begleiter, müssen geschickt ihre Willenspunkte einsetzen und sich vom Fluch fernhalten, der ihnen immer dicht auf den Versen sein wird. Jeder Spieler hat drei Kartenreihen (wie man es vom Autor des Spiels schon vom Spiel „Kashgar“ her kennt). Immer die vorderste Karte einer der Reihen kann aktiviert werden. Die zu besiegenden Gegner verstecken sich in den Nebelkarten und verstopfen nach und nach die Kartenreihen, wenn man diese Gegner nicht besiegen kann oder besiegen möchte. Man kann solche Karten auch entsorgen, in dem man die negativen Auswirkungen des Kartentextes akzeptiert. Die Spieler versuchen also, dass Abenteuer gemeinsam zu meistern. Befinden sich die Figuren auf benachbarten Feldern, kann man sich auch beim Kampf unterstützen. Befinden sich die Figuren auf benachbarten Feldern, kann man sich auch beim Kampf unterstützen oder man kann Willenspunkte oder Ausrüstungsgegenstände übertragen.

Im Gegensatz zum großen Bruder „Die Legenden von Andor“, hat man hier kein großes Spielbrett, sondern vier Abenteuerkarten, von denen die Start- und die Zielkarte offen ausliegen; die anderen beiden Karten sind anfangs verdeckt. Die Anleitung bietet ein kleines Losspiel-Abenteuer, welches den direkten Einstieg ins Spiel bieten soll. Hier hat man wohl versucht, die wirklich gut gelöste Regeleinführung des große Spiels zu simulieren. Das klappt leider nicht ganz so gut wie damals, wobei hier Wenigspielern der Einstieg trotzdem recht leicht gemacht wird. Dieses Losspiel-Abenteuer ist wirklich sehr sehr kurz und sehr einfach gehalten, fast zu einfach nach meinem Geschmack. Man kann auch einfach die restlichen Regeln noch lesen und direkt mit dem ersten richtige Abenteuer starten.

Das Material besteht im wesentlichen aus den 60 Spielkarten und den 36 Abenteuerkarten. Die Abenteuerkarten sind zweckmäßig gestaltet, die Spielkarten sind recht hübsch. Es gibt vier verschiedene Abenteuer und es bietet sich geradezu an, hier Erweiterungen anzubieten. Schätze mal, dass Kosmos hier nachlegen wird, insofern sich das Spiel gut verkaufen wird. Ich fand das Spiel ganz nett, wenn mir auch das große Spiel (auch der zweiten Teil) besser gefallen hat.

Fazit: für den kleinen Abenteuer-Hunger zwischendurch ganz gut geeignet.

(c)2016 Dirk Trefzger

Material

Regeln

Idee

Spielreiz

Wir danken Kosmos für die Zusendung eines Rezensionsexemplares!

Schreibe einen Kommentar