Rezension „Bunte Vögel“

  • Verlag: Goldsieber
  • Autor: Peter Neugebauer
  • Spieleranzahl: 3 - 4 Spieler
  • Alter: ab 7 Jahren
  • Dauer: ca. 30 Minuten
  • Jahrgang: 2004
Bunte Vögel (Goldsieber)

Nette Kartenspiele sind ja immer gerne gesehen. “Bunte Vögel” von Goldsieber umfasst 77 Karten (davon 70 Vögel, 4 Joker-Vögel und 3 Hunde) und einen Sonderwürfel mit diversen Symbolen.

Das Spiel ist recht schnell erklärt. Je nach Spielerzahl werden 3 oder 4 Stapel gebildet. Die Spieler erhalten eine vorgegebene Anzahl an Karten als “Startkapital”.. und los geht`s. Der jeweils aktive Spieler führt in seinem Zug zwei Aktionen durch. Zum einen zieht er eine Karte vom Nachziehstapel und nimmt diese auf die Hand. Handelt es sich um einen Hund legt er diese Karte vor einem Mitspieler ab und zieht eine Karte aus dessen Hand. Zum anderen würfelt der aktive Spieler dann noch den Würfel und führt die jeweils durch das gewürfelte Symbol dargestellte Aktion durch… diese Aktionen wären:

– Doppelpfeil: Jeder Spieler legt verdeckt eine Karte vor sich hin. Der aktive Spieler ruft “rechts” oder “links”. In diese Richtung werden dann die Karten zum Nachbarsspieler weitergeschoben. Die Spieler nehmen die so erhaltene Karte auf die Hand.

– Fragezeichen: Der aktive Spieler “klaut” einem Mitspieler eine Karte aus dessen Hand. Als Gegenleistung darf dann dieser Spieler auch dem aktiven Spieler eine Karte aus der Hand ziehen.

– Ausrufezeichen: Ähnlich Fragezeichen, nur dass die Spieler nicht aus der Hand ziehen, sondern eine Karte ihrer Wahl weitergeben.

– Schwarzes Kreuz: hier passiert gar nichts.

.. dann ist der nächste Spieler am Zug. So versucht man nun von den verschiedenen Vogelfamilien möglichst große Sammlungen anzulegen. Nachdem der Nachziehstapel aufgebraucht ist, dürfen die Spieler die gesammelten Karten bunkern.. d.h. sie legen sie vor sich ab und diese können nicht mehr abhanden kommen. Es wird der nächste Stapel genommen und weiter geht es. Sobald auch der letzte Stapel verbraucht wurde, endet das Spiel. Es folgt die Wertung. Man erhält nun für große Vogelfamilien (ab 5 Karten) Punkte. Sonderpunkte bekommt man für Nester oder für Nester und Eier. Abzüge bekommt man für kleine Familien unter 3  Tierchen. Der Spieler mit der höchsten Punktzahl gewinnt das Spiel.

Na.. ist doch einfach, oder?… ok.. einfach schon, aber auch ziemlich langweilig. Die Vogelkarten sind wirklich ganz witzig gestaltet (siehe auch Bilder in dieser Rezension).. viel mehr gibt es allerdings nicht zu lachen bei “Bunte Vögel”… das Spiel plätschert so vor sich hin und nachdem man die Wertung am Spielende ausgeführt hat, frägt man sich, ob es das nun schon war :)) *grins*… ne.. für ne Spielrunde mit Kindern (ist ja ab 7 Jahren empfohlen) ist es sicherlich geeignet… und aufgrund der schnellen Rundenfolge muss man nicht zuuuu lange auf seinen nächsten Zug warten, doch irgendwie sprang der Funke bei uns leider nicht über.

Die Spielanleitung ist denkbar kurz.. ein doppelseitige Faltblatt… sie führt recht gut ins Spiel ein.

Fazit: für ne Kinder-Spielrunde vielleicht noch brauchbar, ansonsten gibt es bessere Kartenspiele.

(c)2007 Dirk Trefzger

Material

Regeln

Idee

Spielreiz

Wir danken Goldsieber für die Zusendung eines Rezensionsexemplares!

Schreibe einen Kommentar