Rezensionen zu Karten- und Brettspielen

Rezension „Cat Rescue“

  • Verlag: Sunrise Tornado Games
  • Autor: Ta-Te Wu
  • Spieleranzahl: 1 - 4 Spieler
  • Alter: ab 8 Jahren
  • Dauer: ca. 15 Minuten
  • Jahrgang: 2018
Cat Rescue (Sunrise Tornado)

Auf der Box steht „Deluxe“… den Unterschied zur „normalen“ Version kenne ich leider nicht… vermutlich sind hier die Würfelchen zur Begrenzung des Spielfeldes und der Beutel zum Transport des Materials enthalten, wie auf einem der Bilder zu sehen ist.

In der kleinen Box findet man 26 Katzen-Karten (davon 2 Joker), eine Lieferkarte (doppelseitig), 4 Begrenzungswürfelchen, ein Beutel und die Anleitung (etwa ne Doppelseite A4). Die grafische Aufmachung würde ich als „niedlich“ bezeichnen. Die Kartenqualität ist ok, wenn auch nicht berauschend.

„Cat Rescue“ ist ein kooperatives Spiel. Wir versuchen, gemeinsam Katzen zu finden, in eine Rettungsstation zu bringen, um sie anschließend an neue Besitzer zu vermitteln. Dazu gibt es auf dem Tisch ein Raster aus 4 x 4 Feldern. Die mittleren vier Felder werden mit vier zufälligen Katzen bestückt. Jeder Spieler hat eine Auslage von zwei zufälligen Karten vor sich liegen. Dann geht’s los: der aktive Spieler nimmt sich eine Karte seiner Auslage oder zieht die oberste Karte vom Nachziehstapel und bringt diese Karte dann auf das Spielfeld. Die Karte wird in das 4 x 4 Raster an eine bereits vorhandene Karte platziert, ggfs. auch neben das 4 x 4 – Raster. Dann wird die Karte in diese Reihe geschoben, was alle betroffenen Karten entsprechend weiter schiebt. Die zuletzt eingeschobene Karte wird mit einer kleinen Lieferkarte markiert. Diese Karte ist beim Verschieben tabu. Anschließend prüft man, ob nun drei oder vier gleichfarbige Karten in einer Reihe oder Spalte liegen. Ist dies der Fall, werden die mittleren Karten (1 oder 2) umgedreht. Diese Katzen sind bereit für die Adoption. Es gibt auch Joker-Karten, die alle vier Farben zeigen; diese Karten gelten für diese Prüfung als Katzen aller einzelnen Farben. Werden durch das Verschieben Karten aus dem 4 x 4 – Raster heraus geschoben, wird geprüft, ob es Katzen sind, die zur Adoption bereit waren; ist dies der Fall, wird die ganze zusammenhängende Gruppe an umgedrehten Katzen zur Seite gelegt. Diese Karten bringen Punkte. Wird eine Karte herausgeschoben, die nicht bereit zur Adoption war, kommt diese Karte in die Auslage des Spielers. Der Spieler muss darauf achten, dass er immer weniger als drei Karten in seiner eigenen Auslage hat, denn sonst endet das Spiel. Das Spiel endet auch, wenn der Nachziehstapel leer ist. Die geretteten Katzen (Karten) werden gezählt. Abhängig von dieser Anzahl erhält die Gruppe dann eine Auszeichnung gemäß der Anleitung.

Das Spiel lässt sich auch gut solitär spielen. Der Ablauf ist einfach. Man versucht also, Karten geschickt in die Auslage zu bringen, um möglichst oft gleichfarbige Katzengruppen zur Adoption zu bringen. Natürlich passt man dabei auf, dass man seine Auslage nicht zum Überlaufen bringt. Die vier lilafarbenen Würfeln erleichtern es, das Spielfeld im Blick zu haben. Klar, eine passende Spielmatte mit einem 4 x 4 – Raster wäre auch cool. Aber im Sinne der Portabilität des Spiels geht das natürlich auch so klar. Leicht nervig empfand ich das ständige Umlegen der Lieferkarte. Schnell ist das mal vergessen… auch nach einigen Partien empfanden wir das immer noch als störend, obwohl es ja nur ne Kleinigkeit ist. „Cat Rescue“ ist ein nettes Spielchen für zwischendurch, mehr aber auch nicht. Wem Katzen mag und wem diese niedliche Optik zusagt, der soll sich das Spiel ruhig mal anschauen, ansonsten kann man es auch sein lassen.

(c)2019 Dirk Trefzger

Material

Regeln

Idee

Spielreiz

Wir danken Sunrise Tornado für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen